650 Jahre Nationalbibliothek Wien

Über  19ooo Besucher nahmen am Sonntag, dem 6. Mai 2018 die Gelegenheit wahr, bei einem „Open House“ die Österreichische Nationalbibliothek zu besuchen. Die Institution feiert heuer ihr  650 Jahr-Jubiläum. Auch der Raunzer  konnte sich von der Einzigartigkeit dieser Bibliothek überzeugen. Das „Open House“ hat einmal mehr gezeigt, dass die Bibliothek auch im digitalen Zeitalter ein spannerder Ort des Wissens, der Bildung, der Kultur und der Begegnung ist.

Der barocke Prunksaal zählt zu den schönsten historischen Bibliotheken der Welt.

Kaiser Karl VI (1685-1740) veranlasste den Bau dieses Juwels profaner Barockarchitektur für seine Hofbibliothek. Erbaut wurde der Prunksaal nach Plänen des berühmten Hofarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach von dessen Sohn Joseph Emanuel. Die Deckenfresken stellte der Hofmaler Daniel Gran bis 1730 fertig. Das Fresko in der Kuppel stellt die Apotheose, d. h. „Gottwerdung“ Karls VI. dar.

Die Prunkgloben stammen von Vincenzo Coronelli.

Gemeinsam mit den Marmorstandbildern der Brüder Peter und Paul Strudel und den Bücherschränken aus Nußholz bilden sie ein Authentisches Bild der barocken Bibliothek des 18. Jahrhunderts.

Heute beherbergt der Prunksaal 200.000 Bücher, darunter die 15.000 Bände umfassende Sammlung des Prinzen Eugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.