Der Raunzer in Wien

Liebe WienerInnen!

Seit dem Jahr 2009 betreibe ich in Bad St. Leonhard in Kärnten ein Blog über die Region rund um das Obere Lavanttal unter dem Namen „Leonhard News vom Raunzer„. Nun bin ich nach Wien übersiedelt und  habe seit gestern ein neues Blog installiert. Ich wohne im 15. Bezirk, im sogenannten Nibelungenviertel, in unmittelbarer Nähe zur Stadthalle und habe die Absicht, über das Geschehen hier zu berichten. Da ich ein „Newcomer“ in Wien bin, ist es natürlich schwierig zu den nötigen Informationen zu kommen, daher hoffe ich auf die Unterstützung von Politik und Vereinen, mich über ihre Aktivitäten zu informieren. Gerne will ich Veranstaltungen, auch privater Natur ankündigen und darüber berichten.

Gestern abend hatte ich schon die erste Gelegenheit einer Veranstaltung beizuwohnen:

Auf Einladung des Vereins „Juvivo“ mit Einrichtungsleiter Dr.Safah Algader, ein Verein der sich  sich mit viel Erfolg um die Integration unserer Jugend mit Migrationshintergrund kümmert, gastierte das „volxkino“ der St. Balbach Art Produktion im Reithofferpark . Das „volxkino“ ist mit 26 Jahren das erste und älteste Open Air Kino und das einzige Open Air-Wanderkino Wiens.

Gezeigt wurde der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“, ein französischer Film, der mit viel Charme und Humor die bestehenden Vorurteile gegenüber fremde Kulturen aufzeigt und schließlich abbaut.

Um 20 Uhr war der Film angesetzt, aber bereits um 19.30 war es schon schwer Sitzplätze zu bekommen.

P1230825P1230830Andreas Kous von St. Balbach und der ebenfalls anwesende Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal sprachen einführende Worte zum Film und gaben der Hoffnung Ausdruck, dass der Film beiträgt, angesichts der neuen Flüchtlingswelle mehr Verständnis für die Nöte der Asylanten aufzubringen.

P1230848Im Bild unten Mitarbeiter des Filmteams St. Balbach Art Production und des Vereins Juvivo, ganz rechts dessen Einrichtungsleiter Herr Dr. Safah Algader.

P1230827

Hier weitere Impressionen dieser gelungenen Veranstaltung.

5 Gedanken zu „Der Raunzer in Wien

  1. Lieber Raunzer, schade, dass du nach Wien übersiedelt bist. Deine alte Heimat vermisst dich. Ich hätte ein Anliegen an dich. Vielleicht kannst du dich bei mir möglichst bald mal melden. Alles Gute in Wien

  2. Hallo Raunzer, Dir und Deiner Fam. Grüße aus Deine alten Heimat.
    Frohe Weihnacht und viel Gesundheit. Alles Gute für 2016

  3. Als alte leonharder (geigerwirtin) wünschen wir dir eine schöne Zeit und viel neue freunde in wien. Vielleicht sehen wir uns wieder mal in leonhard. Alles gute fritz und michaela

  4. Lieber Raunzer,
    schade dass du dich entschieden hast nach Wien zu gehen. Wir hier in Bad St. Leonhard und Umgebung werden deine Berichterstattung und Raunzerei sehr vermissen. Ich persönlich wünsche dir und deiner Frau einen guten Start und für die Zukunft eine schöne Zeit in Wien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.